Wacholder-Räuchern

Wacholder gehört zu den ältesten Räucherpflanzen.

Er macht den Schinken haltbar. Was haltbar macht, tötet Keime ab. Krankenzimmer wurden früher mit Wacholder geräuchert. In der Pestzeit versuchten die Menschen, mit Hilfe des Wacholders ihr Überleben zu sichern. Große, rauchende Wacholderfeuer brannten in den Städten. Wacholder senkt die Ansteckungsgefahr.

Außerdem kann durch das Einatmen des keimtötenden Rauches eine Erkältung schneller ausheilen. Wacholder ist in Gestalt der Beeren, die vor dem Räuchern gemörsert werden, in fast jedem Haushalt vorrätig.

Diese interessante Info zum Räuchern hat uns Wildmohnfrau Renate Fuchs-Haberl aus Nußdorf am Haunsberg geschickt.

weitere Räuchertipps:
www.wildmohnfrau.at

 

 

Seenland Entdecken

Sie wissen schon, was Sie in Ihrem Urlaub erleben möchten, haben sich aber noch nicht für ein Reiseziel entschieden. Deshalb haben wir für Sie die Angebotspalette des Seenlandes übersichtlich aufbereitet. Starten Sie Ihre Entdeckungsreise mit nur einem Mausklick. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei und freuen uns auf Ihren Besuch.